Liebe Kunden,

diesen Monat möchten wir Ihnen einmal unsere Tenortuba etwas näher bringen. Entwickelt wurde sie vor allem für den Einsatz im Symphonieorchester und dem Blechbläserensemble. Sollten Sie den Bydlo, Don Quixotte oder Mahlers 7. Sinfonie mit Euphonium oder Tenorhorn spielen, könnte Ihnen unsere Tenortuba solche Orchesterstellen deutlich erleichtern und vielleicht sogar Ihren Dirigenten mit einem besonders dunklen Klang erfreuen! Aber nicht nur bei diesen besonderen Aufgaben kann unsere Tenortuba glänzen, auch im Tubaquartett als 1. und/oder 2. Tuba, im großen Ensemble anstelle eines Euphoniums oder auch im Posaunenchor hat sie Ihren Platz. Durch den wärmeren Klang im Vergleich zum Euphonium mischt sie sich besser mit anderen traditionellen Blechblasinstrumenten, kann aber auch mit Tragfähigkeit und Klangfülle solistisch überzeugen. Besonders mit fünf Ventilen und dem einen oder anderen Trigger ist sie sehr flexibel in der Tonlage einsetzbar und kann von der Kontrabass- bis zur Tenor- und Altlage flexibel verschiedenste Rollen übernehmen. Hergestellt in Handarbeit und mit einer unschlagbar präzisen Meinlschmidt-Maschine erfüllt unsere Tenortuba höchste Qualitätsstandards und bei guter Pflege ist sie so haltbar, dass Sie sie sogar noch vererben können!

Ihre

Familie Kroning